„Der Rausch am Thüringer Immobilien-Markt ist vorbei“

„Der Rausch ist vorbei. In billigen Lagen wird man Eigentumswohnungen und Häuser nur noch unter Preis los“, so Höfig am Rande des 14. Thüringer Immobilientages am Mittwoch.

Aus Sicht des Verbandes geht die öffentliche Meinung damit an der eigentlichen Wahrheit vorbei: „Alle sprechen von rasanten Preisanstiegen bei Wohnimmobilien im Bestand, insbesondere bei Eigentumswohnungen. Die nachweisbaren Zahlen bei Neuvermietungen und bei den Verkäufen sagen genau das Gegenteil“.

Höfig ist verwundert über Dauermeldungen unter der Überschrift „Mieten explodieren“. Dies gelte allenfalls für München, Düsseldorf oder Hamburg. So liegt nach IVD-Zahlen die durchschnittliche Nettokaltmiete für eine nach dem Jahr 2000 komplett sanierte Drei-Zimmer-Wohnung mit 70 Quadratmetern Wohnfläche in einer mittleren Wohnlage in Altenburg bei 4,80 Euro pro Quadratmeter.

In Erfurt dagegen müssten 7,15 Euro und in Jena 10 Euro gezahlt werden. Dies geht aus dem aktuellen Preisspiegel des Verbandes für ganz Thüringen hervor. Ein frei stehendes, etwa 125 Quadratmeter großes Eigenheim inklusive Garage und Grundstück kostet den Zahlen zufolge in Hildburghausen im Schnitt 120.000 Euro, in Erfurt, Ilmenau sowie Meiningen180.000 Euro und in Jena sogar 227.000 Euro.

Weiterlesen: http://jena.otz.de/web/jena/startseite/detail/-/specific/Der-Rausch-am-Thueringer-Immobilien-Markt-ist-vorbei-1120727920

Quelle: otz online vom 07.11.2013

Kommentar schreiben